10.12.2018

Traumatisierte Klienten in der PI - Fortbildung für Fachkräfte der Regionalgruppe Niederrhein

Am 24. und 25. November 2018 fand im Zentrum für Therapeutisches Reiten AMISTAD in Straelen eine Trauma-Fortbildung der Regionalgruppe Niederrhein statt. Ute Slojewski, Inhaberin von AMISTAD und ausgebildete Trauma-Pädagogin, leitete den zweitägigen Workshop, den die Regionalgruppe Niederrhein für ihre Mitglieder initiiert hatte. Insgesamt nahmen neun Teilnehmerinnen das Angebot wahr, sieben Mitglieder der RG-Niederrhein und zwei Nichtmitglieder. Neben theoretischen Grundlagen zu Verständnis und Entstehung von Traumatisierungen, zur Hirnphysiologie und zu Bindungstheorien umfasste die Fortbildung viele konkrete Tipps zu möglichen Übungen und Methoden der Pferdegestützten Arbeit mit traumatisierten Klienten. Besonders wertvoll für die Teilnehmerinnen war der Austausch über Fälle aus der Praxis, die vor allem von der Seminarleiterin immer wieder eingebracht wurden und die Theorie mit Leben und anschaulichen Beispielen füllte. Darüber hinaus bot die Fortbildung auch Raum für Selbsterfahrung  und –reflexion am und auf dem Pferd sowie praktische Übungen zu Interventionen. Das Feedback der Teilnehmerinnen nach den zwei Tagen war durchweg positiv: „Ich habe jetzt ein besseres Verständnis für die Symptome einer Posttraumatischen Belastungsstörung und die verschiedenen Phasen, die ein traumatisierter Mensch durchläuft. Dadurch fühle ich mich sicherer im Umgang mit traumatisierten Klienten.“ „Mir ist klarer geworden, welche Interventionen ich wann einsetzen kann und wie ich auch das Pferd noch wirksamer mit einbinde bzw. „lese“. Und „Ich fühle mich auch kritischen Situationen besser gewachsen, wenn es z.B. durch Trigger zu einem Wiederaufleben der traumatischen Bilder beim Klienten kommt.“ Für das nächste Jahr wünschten sich die Teilnehmerinnen eine Fortsetzung mit viel Praxis und Fallbesprechungen.

Gelungene Jubiläumsveranstaltung vom Berufsverband PI

Gut 60 Gäste fanden sich am 14. Oktober im Duisburger Revierpark Mattlerbusch ein, um das fünfjährige Bestehen des Berufsverbands PI zu feiern. Bei sommerlichen Temperaturen bot das Brauhaus mit dem angrenzenden Reitbereich des Natur- und Tierpädagogischen Zentrums Mattlerhof eine perfekte Kulisse für Begegnung, Netzwerken und Lernen. Der Vorstand des Berufsverband PI hatte für seine Gäste zwei spannende Workshops organisiert. Casy Dinsing, Trainerin und Coach, führte charmant, humorvoll und manchmal auch sehr provokativ durch ihren Workshop „Selbstmarketing und Professionalität“. Pferdetrainerin Katharina Dohlen gab auf sehr ruhige und rücksichtsvolle Weise einen kleinen Einblick in die Basisarbeit zur Therapiepferdeausbildung. Nach der ersten Workshop-Runde am Vormittag gab es eine lange Mittagspause, die die Teilnehmer für einen angeregten Austausch nutzten und die Vernetzung untereinander in vielen gemeinsamen Gesprächen weiter ausbauten. Neue Ideen zur Gründung regionaler Fördervereine nahmen Gestalt an und auch der übergreifende Austausch von Kolleginnen unterschiedlicher Regionalgruppen konnte weiter vertieft werden. Das Feedback der Gäste am Ende dieses abwechslungsreichen Tages war durchweg positiv. Viele Mitglieder machten deutlich, dass sie sich mit ihren Anliegen in der beruflichen PI-Tätigkeit vom Berufsverband gesehen, konkret unterstützt und auch in der breiten Öffentlichkeit entsprechend vertreten fühlen. „Wir setzen uns weiter dafür ein, den Fachkräften zu ermöglichen, von ihrer Arbeit leben zu können. Dabei wollen wir unbedingt die Arbeit mit unseren Pferden auch zu deren Wohl gestalten und ein Auge auf ihre individuellen Persönlichkeiten haben, welche Arbeit sie gerne machen, welche nicht und sie entsprechend einsetzen“, formulierten Ute Slojewski und Dr. Annette Gomolla die Ziele für die kommenden 5 Jahre. „Dazu entwickeln wir neue Ansätze einer pferdefachlichen Qualifikation, die auch eine Weiterentwicklung der Therapiepferdeausbildung umfasst. Und wir stehen weiterhin für qualitativ hochwertige Ausbildungen von Fachkräften, streben weitere Kooperationen mit Weiterbildungsanbietern an und sprechen uns klar gegen Online-Ausbildungen im Bereich der Pferdegestützten Interventionen aus. Unsere Vision ist eine weitere Vernetzung nicht nur unter den Fachkräften der PI sondern auch zwischen bestehenden Berufsverbänden.“

Hier gibt es noch einige Impressionen des Tages: Foto   Foto   Foto   Foto    Foto   Foto

 

Regionalgruppe Siegen-Wittgenstein und Umgebung aktiv

Am 27.10.2018 las die Journalistin und Autorin MIRA VALENTIN aus Ihrem mit dem Kindle Storyteller Award 2017 ausgezeichneten Buch „Der Mitreiser und die Überfliegerin“. Dabei tauchten die pferde- und bücherinteressierten Gäste für zwei Stunden in die magische Welt des Zirkusmitreisenden „Milan“ ein und ließen sich in einer besonderen Location mit Getränken und Snacks verwöhnen. Der Zusammenhang des Romans mit der pferdegestützten Intervention wurde den Zuhörern schnell deutlich, da die psychische Befindlichkeit des traumatisierten jungen Mannes durch die Freiarbeit mit den Pferden stabilisiert wird. Die Therapie mit traumatisierten Klienten ist in der Reittherapie ein wesentliches und allgegenwärtiges Thema, welches besonderer fachlicher Kompetenz bedarf. Die Veranstaltung wurde von der Regionalgruppe Siegen-Wittgenstein und Umgebung des Berufsverbandes für Fachkräfte Pferdegestützter Interventionen im Gestüt Pulvermühle in Bad Berleburg-Aue organisiert. Die Gruppe existiert seit 2014 und besteht aus zertifizierten Fachkräften, welche ortsansässig Reittherapie, Reitpädagogik sowie Hippotherapie anbieten.

Autorenlesung der Regionalgruppe Siegen-Wittgenstein

Am 27. Oktober 2018 findet im Gestüt Pulvermühle in Bad Berleburg eine Autorenlesung der Schriftstellerin Mira Valentin statt, die die Regionalgruppe Siegen-Wittgenstein organisiert. Mehr dazu hier.

5 Jahre Berufsverband PI - Jubiläumsveranstaltung am 14. Oktober 2018

Nur noch knapp 4 Wochen bis zu unserer Jubiläumsveranstaltung! Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und wer sich noch anmelden möchte, muss sich beeilen. Es sind nur noch ein paar Plätze frei. Hier findet ihr nochmal alles Details in unserer Einladung.

Berufsverband PI feiert sein fünfjähriges Bestehen - Vernetzung und Qualitätssicherung stehen im Fokus

Zu unserem kleinen Jubiläum laden wir alle interessierten Fachkräfte der PI am 14. Oktober 2018 ab 9 Uhr nach Duisburg in den Mattlerhof ein. Nach einer kurzen Begrüßung wird es verschiedene Workshops rund um die Pferdegestützten Interventionen geben. Im Fokus stehen dabei zum Beispiel Themen wie "Selbstmarketing und Professionalität" oder "Ausbildung von Therapiepferden". Manche Workshops werden auch von Praxiselementen begleitet sein. Weitere Workshops sind in Planung - wir wollen auf jeden Fall zentrale Themen aufgreifen, um die Fachkräfte der PI in ihrer praktischen Arbeit zu unterstützen. Jeder Workshop findet vor- und nachmittags statt, so dass die Gäste an zwei verschiedenen Angeboten teilnehmen können. In der Mittagspause bietet ein gemeinsames Mittagessen viel Gelegenheit zum Austausch. Denn nur gemeinsam sind wir stark und darum soll auch das Jubiläum genug Raum für Kontakte und Netzwerkarbeit bieten.

Die Veranstaltung ist offen für alle Fachkräfte der PI. Tickets kosten 30€ für Mitglieder und 55€ für Nicht-Mitglieder. Die Plätze sind begrenzt, darum schnell anmelden unter geschaeftsstelle@berufsverband-pi.de.

 

Erste Stallplakette für zertifizierten Therapiehof vergeben

Nachdem die Broschüre zur Selbstevaluation seit Juli 2017 unseren Mitgliedern zur Verfügung steht, hat es schon zahlreiche Nachfragen nach dem Fragebogen gegeben. Viele Mitglieder haben ihre Selbstevaluationen eingereicht, die ersten Zertifizierungen laufen – und jetzt ist auch die erste Stallplakette vergeben: Elke Jaroschek ist stolz auf die geprüfte Qualität ihres Betriebes und wird mit der Plakette jetzt ihren Stall schmücken. Schließlich ist die Plakette ein wichtiges Qualitätsmerkmal, mit dem sie beim Jugendamt und anderen Kostenträgern nicht nur auf ihre hochwertige pädagogisch/therapeutische Arbeit sondern auch auf eine artgerechte Haltung der Therapiepferde und die gebotene Sicherheit auf ihrer Anlage hinweisen kann. Herzlichen Glückwunsch, Elke!

 

Ausbildungsinstitut ITAT ist neues Mitglied im Berufsverband PI 

Das Institut für Tiergestützte Ausbildung und Therapie (ITAT) in Saarbrücken ist seit kurzem Mitglied im Berufsverband PI und als zertifizierter Weiterbildungsträger anerkannt. Damit ist das ITAT neben dem Institut für Pferdegestützte Therapie (IPTh), dem Plennschützer Institut für Reiten und Therapie (PIRT), der Arbeitsgemeinschaft Reiten und Therapie (AGRT) und dem Reittherapeutischen Institut Centro Hipico das fünfte Ausbildungsinstitut, das das Aufnahmeverfahren durchlaufen hat und sich verpflichtet, die Ausbildungs-Leitlinien des Verbandes einzuhalten.

Berufsverband PI mit viel Zuspruch auf der VI. Horses4Humans

Auf der VI. Internationalen Konferenz Horses4Humans vom 27. bis 29.10.2017 in Singen war auch der Berufsverband PI vertreten und zieht nach drei intensiven Tagen mit viel Austausch, anregenden Gesprächen und neuen Kontakten eine positive Bilanz. "Wir freuen uns über viele neue Mitglieder und eine sehr gut besuchte Mitgliederversammlung, die uns gezeigt hat, dass unsere Arbeit der letzten 4 Jahre Früchte trägt. Das ist ein tolles Feedback von unseren Mitglidern und wir haben viel positive Resonanz bekommen", fasst die 1. Vorsitzende Ute Slojewski zusammen. Darüber hinaus hat sich auf der Konferenz eine weitere Regionalgruppe in der Region Köln/ Bonn zusammengefunden, die in Kürze zu einem Gründungstreffen einladen will. Erste Fotos von der Konferenz gibt es hier: Bild 1, Bild 2, Bild 3, Bild 4, Bild 5, Bild 6, Bild 7, Bild 8, Bild 9

 

 

Neuer Vorstand 2017 bis 2019 gewählt

Auf der ordentlichen Mitgliederversammlung am 28.10.2017 im Rahmen der Konferenz Horses4Humans fanden die Vorstandswahlen für die kommenden zwei Jahre statt. Ute Slojewski und Dr. Annette Gomolla wurden einstimmig als 1. und 2. Vorsitzende des Berufsverbands PI wieder gewählt. Aus dem erweiterten Vorstand schied Kerstin Baumer leider aus, als neues Vorstandsmitglied stellte sich Leni Weber zur Wahl. Der erweiterte Vorstand besteht somit weiterhin aus fünf engagierten Fachkräften: Julia Schmidt, Elke Jaroschek, Dr. Raik Hallensleben, Stefanie Ebert und Leni Weber. Toll, dass ihr euch für die Belange der PI engagiert und auf zwei weitere erfolgreiche Jahre!

 

Grüne Äpfel, rote Bälle und bunte Gespräche

Unter dem Titel „Bad Berleburg – natürlich gesund. Eine ganze Stadt macht mit!" fanden vom 01. bis zum 08. April 2017 die Bad Berleburger Gesundheitstage statt. Das Leitthema der Woche „Psychisch gesund" war angelehnt an das Motto „Depression" des Weltgesundheitstages am 07. April 2017.

Wir, die Regionalgruppe „Siegen Wittgenstein und Umgebung", waren an einem Tag der Woche mit einem interaktiven Infostand vertreten. Mit Müsli, Heu, Äpfeln und Möhren gefüllte Futtereimer luden zum Fühlen und Riechen ein.

Im Laufe des Tages konnten wir viele interessierte Familien, Eltern, Kinder und auch potentielle Fachkräfte über die vielfältigen Aufgaben und das Engagement des Berufsverbandes für Pferdegestützte Intervention, sowie unsere reit- und hippotherapeutische Arbeit informieren. Auch unter den Standbesuchern kam es hier zu anregenden und fruchtbaren Gesprächen, in denen diese sich über Erfahrungen und Erlebnisse rund um die pädagogische und therapeutische Arbeit mit dem Pferd austauschten. Bilder aus der Arbeit, Poster, eine Karte der Region und Flyer boten zusätzlich Informationen über die individuellen Angebote und Standorte der einzelnen Regionalgruppenmitglieder.

Ein gelungenes Event zur Vorstellung der facettenreichen Arbeit des Berufsverbandes PI und unserer Regionalgruppe.

 

 

no-img

Equitana 2017

Auf Einladung von Heide Kröber  (1. Vorsitzende Standpunkt.Pferd) nahm unsere 1. Vorsitzende Ute Slojewski an einer tollen Gesprächsrunde zum Thema „Therapeutisches Reiten“ auf der Bühne von Standpunkt.Pferd teil. Im von Petra Herrmann moderierten Gesprächwurden viele Aspekte des Therapeutischen Reitens beleuchtet. Mit dabei waren Mara Meyer (Para Dressurreiterin) und das Vorstandsmitglied Alicia Jordan vom Förderkreis Therapeutisches Reiten.

Wir bedanken uns bei Standpunkt.Pferd (www.standpunkt-pferd.de) für die Einladung und das Forum auf der Equitana zu unserem Thema!

no-img

"Sie hören unseren Herzschlag" - Fortbildung zur Körpersprache mit Prerden und ihr Einsatz in der Therapie. Mit Mag. Roswitha Zink, e-motion Equotherapie, Otto-Wagner-Spital, Wien

Trotz windig-nassem Schauerwetter fanden sich am 18. und 19. März 2017 im niederrheinischen Straelen 11 Fachkräfte der PI und Berufsverbands-Mitglieder sowie eine engagierte Nachwuchskraft zu einer spannenden Fortbildung ein. Schon der Titel war vielversprechend – und die Referentin erst recht: Roswitha  Zink von e-motion Wien, unterstützt von ihrer Kollegin Dorothea Gansterer, überzeugte mit Fachwissen, Empathie, Kreativität, Provokation und hoher Wertschätzung für alle teilnehmenden Zwei- und Vierbeiner. Unter den Leitgedanken: „Pferde als denkende Partner zulassen“, „Eine Umgebung schaffen, die neugierig macht und die Selbstorganisation von Pferden fördert“ sowie „Zwischen Realität, Mythos, Harmonie und den eigenen Grenzen“ fand eine fachlich fundierte, spannende, intensive und berührende Fortbildung statt.

Die Teilnehmerinnen ließen sich mit ihren Pferden in der Praxis auf ein genaues Hinschauen und Hinspüren ein. Eine feinere Wahrnehmung der Körpersprache unserer Pferde und ein verbessertes Verstehen eröffnete neue Welten, sowohl in der Ausbildung der Therapiepferde, als auch in der therapeutisch-pädagogischen Arbeit mit unseren Klienten.

In der Theorie füllte Roswitha Zink die „grauen Zellen“ der zweibeinigen Teilnehmerinnen mit einer Mischung aus neuen Studienergebnissen, Erkenntnissen aus der Arbeit von e.motion Wien, persönlichen und offenen Statements sowie  provokativen Gedanken über die Haltung, Ausbildung und den Einsatz unserer Pferde. Die zwei Seminartage waren geprägt von gegenseitigem Respekt und der umfangreiche „Stoff“ samt zahlreichen praktischen Übungen konnten vor allem durch das Engagement und die Disziplin der Teilnehmerinnen sehr gut bewältigt werden, wie die beiden Seminarleiterinnen immer wieder anerkennend bemerkten.

Wir danken Roswitha und Dorothea von Herzen für die Durchführung dieser Fortbildung für unsere Mitglieder in Deutschland! Dieses Seminar ist ein wichtiger Baustein in dem Bemühen, unseren Co-Therapeuten Pferd immer besser zu verstehen, und ihm die Chance zu geben, sich selbstwirksam in den therapeutisch-pädagogischen Prozess einzubringen. In diesem Sinne unterstützte das Seminar auch die Qualitätsanforderungen unseres Berufsverbands.

no-img

Konferenz Horses4Humans 

27.-29.10.2017

- eine Veranstaltung unserr Forschungspartners GREATgUGAm Samstag Abend findet die Ordentliche Mitgliederversammlung im Rahmen der Konferenz statt. Diese kann natürlich auch separat besucht werden.

Infos unter www.horses4humans.de

no-img

Wanderausstellung "Das Pferd in Therapie und Pädagogik"

Eine gelungene Aktion in Sachen Öffentlichkeitsarbeit hat die RG Niederrhein im September 2016 realisiert. Die Wanderausstellung „Das Pferd in Therapie und Pädagogik" informierte über das Therapeutische Reiten, seine Einsatzbereiche und Wirkungen und war den ganzen Monat über für jeweils drei bis vier Tage an fünf verschiedenen Standorten in der Region zu sehen. Ziel war es vor allem, das Berufsfeld der Pferdegestützten Interventionen und den großen Nutzen dieser Arbeit in der Öffentlichkeit bekannter zu machen und auf die wertvolle Arbeit hinzuweisen, die Fachkräfte und ihre Pferde gemeinsam für ihre Klienten leisten. Zwar war der Aufwand für Planung und Organisation recht hoch, doch wie eine Umfrage unter den teilnehmenden Fachkräften zeigte, schätzt die überwiegende Mehrheit die Wanderausstellung als gelungen ein und bewertet vor allem die Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit durch Presseberichte, neue Kontakte zu möglichen Sponsoren sowie eine verstärkte Zusammenarbeit unter den Kollegen als positiv ein. Ein ausführlicher Leitfaden zur Organisation der Wanderausstellung soll andere interessierte RG's bei der Vorbereitung unterstützen und kann im Mitgliederbereich heruntergeladen werden. Hier geht es zu den Presseberichten aus den Niederrhein Nachrichten vom 14.9.2016, 24.9.2016 und der Rheinischen Post vom 22.9.2016

no-img

Betriebshaftpflicht bei der Uelzener Versicherung

Der Berufsverband PI hat über seinen Kooperationspartner Dipl.-Volkswirt Jürgen Griffel, Versicherungsmakler mit der Uelzener, ein exklusives Angebot für Betriebshaftpflichtversicherungen vereinbart. Jürgen Griffel, selbst Reiter und Züchter, ist seit fast 30 Jahren im Bereich Betriebshaftpflicht für Pferdebetriebe beratend tätig. Mit der Uelzener Versicherung hat er für unseren Verband exklusiv ein attraktives und rabattiertes Angebot erarbeitet. Hohe Deckungssummen (15 Mio) und umfassende Leistungen sichern Sie/euch hervorragend ab.

Dieses exklusive Angebot können wir allen Mitgliedern des Berufsverbandes PI zur Verfügung stellen! Weitere Informationen findet Ihr unter Angebote für Mitglieder.

no-img

Anschreiben an alle Landesjugendämter in Deutschland

Ende April hat die Geschäftsstelle des Berufsverbandes PI alle Landesjugendämter in Deutschland offiziell angeschrieben, um über Pferdegestützte Interventionen zu informieren. Insbesondere die Hinweise auf die nötige Qualifikation der Fachkräfte und die Honorarrichtlinien des Berufsverbandes PI standen im Mittelpunkt des Anschreibens. Es wurde auf die Therapeutenliste des Berufsverbandes PI verwiesen, um regional arbeitende Fachkräfte zu finden.

Das Anschreiben an die Landesjugendämter haben wir im internen Mitgliederbereich zur Ansicht eingestellt.

Jede Fachkraft PI, die im Berufsverband Vollmitglied ist, kann im Kontakt mit ihrem örtlichen Jugendamt auf das offzielle Schreiben des Berufsverbandes verweisen, z.B. im Hinblick auf die Aushandlung eines angemessenen Honorars mit den örtlichen Jugendämtern.

Der Berufsverband PI wird im Anschluss an das Schreiben auch persönlichen Kontakt mit den Landesjugendämtern suchen, um die Situation der Reittherapeuten und Reitpädagogen zu verbessern und über qualitativ hochwertige Interventionen mit Pferd zu informieren.

no-img

Stellungnahme Berufsverband zur Pferdesteuer

Im internen Bereich finden unsere Mitglieder ein Schreiben mit einer Stellungnahme zur Pferdesteuer.

no-img

 

Neuer Vorstand 2015 – 2017 gewählt!

In der Mitgliederversammlung am 31.10.2015 wurde ein neuer Vorstand gewählt. Auf den ersten Vorsitz wurde Frau Ute Slojewksi gewählt, den zweiten Vorsitz übernimmt Frau Dr. Annette Gomolla. Der erweiterte Vorstand besteht in den kommenden zwei Jahren aus nunmehr fünf Personen: Elke Jaroschek, Julia Schmidt, Kerstin Baumer, Dr. Raik Hallensleben, Stefanie Ebert und Ute Wilhelms. So engagieren sich diejenigen, die bereits in den ersten zwei Jahren seit Gründung den Berufsverband aufgebaut haben weiterhin und werden unterstützt durch drei weitere Personen. Toll, dass es so viel Engagement gibt und Menschen, die sich ehrenamtlich um die berufspolitischen Belange der Fachkärfte PI kümmern!

no-img

 

Die Honorarrichtlinie 2015 für die Mitglieder -PI ist da! 

Nach intensiver Vorarbeit der AG-Honorare hat der Vorstand-PI nun eine umfassende Honorarrichtlinie für alle in der PI-tätigen Fachkräfte verabschiedet. Die Honorarrichtlinie soll die Mitglieder in der Umsetzung ihrer Honorargestaltung positiv unterstützen. Alle Mitglieder können im Mitgliederlogin die Honorarrichtlinie per Download abrufen. Klienten und Institutionen können dazu gerne Informationen über unsere Geschäftsstelle per Mail (info@berufsverband-pi.de)  oder Telefon (02834-3726880) bekommen.

no-img

Spendenritt 2016!

Der Berufsverband PI ist offizieller Partner des Spendenritts 2016! Damit soll nicht nur Geld für die Unterstützung von Klienten gesammelt werden sondern vor allem auch viel Öffentlichkeitsarbeit geleistet werden. Macht alle mit!

no-img

Rechtliche Erstberatung für Mitglieder!

Wir freuen uns, unseren Mitgliedern nun ebenfalls das Angebot einer kostenfreien rechtlichen Erstberatung durch eine Rechtsanwältin anbieten zu können! Für weitere Informationen bitten wir um Kontaktaufnahme.

 

Steuerliche Erstberatung für Mitglieder!

Wir freuen uns, unseren Mitgliedern das Angebot einer kostenfreien steuerlichen Erstberatung durch einen Steuerberater anbieten zu können! Für weitere Informationen bitten wir um Kontaktaufnahme.

no-img

Seit Sommer 2014

Great gUG als offizieller Forschungspartner!

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass das German Research Center for Equine Assisted Therapy (GREATgUG) offizieller Forschungspartner des Berufsverbandes für Fachkräfte Pferdegestützter Interventionen ist! GREAT ist eine gemeinnützige Forschungsgesellschaft, die sich der Evaluierung und wissenschaftliche Untermauerung Pferdegestützter Therapie und Pädagogik annimmt. GREAT tritt als Projektträger oder Kooperationspartner bei vielen wissenschaftlichen Untersuchungen auf.

In der letzten Vorstandssitzung im August 2014 wurde beschlossen, eine offizielle Kooperation mit GREATgUG einzugehen. Zum einen kann der Berufsverband nun auf das wissenschaftliche Wissen von GREAT zurückgreifen, zum anderen können gemeinsame Erhebungs- und Forschungsprojekte geplant werden. Für eine Weiterentwicklung des Feldes der pferdegestützten Interventionen sind Evaluations- und Foschungsstudien unabdingbar.

www.great-horses.org

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

no-img
no-img
no-img

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

no-img
no-img

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

no-img

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

no-img

Der Berufsverband PI auf der Konferenz Horses4Humans 

no-img

Der neue Vorstand

 

 

 

 

 

no-img
no-img

Auf den Gesundheitstagen in Bad Berleburg

 

 

  

no-img

Auf der Equitana bei StandPunkt Pferd

 

 

 

no-img

Fortbildung mit Rosiwtha Zink von emotion aus Wien

 

 

 

 

 

Wanderausstellung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Betriebshaftpflicht bei der Uelzener

 

 

 

 

 

 

Anschreiben Landesjugendämter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stellungnahme zur Pferdesteuer

 

 

 

 

Neuer Vorstand gewählt!

 

no-img

 

 

 

 

 

Honorarrichtlinien 2015

 

 

 

 

 

 

 

Bundesweiter Spendenritt 2016

 

 

Service für Mitglieder!

        

 

 

 

 

 

 

 

 

Forschungspartner